Die Museums-Werkstatt


Seit der Eröffnung 1874 wird in der Halle II (seit 1919 „Alte Dreherei“) des Eisenbahn- Ausbesserungswerkes Mülheim-Speldorf an Werkzeugmaschinen gearbeitet. Über Jahrzehnte wurden Lokomotiven und Güterwagen repariert, aber auch Modelle von den Lehrlingen gebaut. Einige dieser 1:10-Modelle sind verschollen, nachdem sie zur 100-Jahr-Feier der Deutschen Eisenbahn 1935 in Nürnberg gezeigt wurden. Das 1:5-Modell der Dampflok 23 001 steht aber bis heute im Verkehrsmuseum der DB AG. Unsere historische Werkstatt soll mit ihren Maschinen an frühere Epochen erinnern, die Arbeitswelt von Einst präsentieren, aber auch weiterhin für verschiedene Projekte genutzt werden. Ein großer Teil der Exponate wird deshalb betriebsbereit ausgestellt und für Arbeiten am Baudenkmal und an historischen Exponaten genutzt. Jedess befähigte Mitglied kann nach einer Sicherheitsunterweisung in der Museums-Werkstatt mitarbeiten.